News

Der Brexit-Deal: Kommt die große Entspannung an den Märkten?

Die EU und Großbritannien haben sich auf einen Brexit-Deal geeinigt. Jahrelange Unsicherheiten an den Finanzmärkten könnten zu einem Abschluss kommen – wenn beide Seiten das Abkommen noch ratifizieren.

Airbus und die Strafzölle: Turbulenzen voraus?

Airbus und die Strafzölle: Turbulenzen voraus?

Die Welthandelsorganisation hat den USA erlaubt, Strafmaßnahmen in Höhe von mehr als sieben Milliarden Dollar jährlich auf europäische Waren zu legen. Ausgangspunkt war die Frage, ob die USA den Flugkonzern Boeing und die EU wiederum Airbus unrechtmäßig subventioniert hätten.

Bürgerfonds Norwegen: Abkehr vom Erdöl

Bürgerfonds Norwegen: Abkehr vom Erdöl

Norwegen will nach und nach den Anteil von Erdöl-Aktien in seinem Staatsfonds reduzieren. Diesen Schritt begründet das Finanzministerium Norwegens mit einer höheren Sicherheit für Norwegens Wirtschaft.

Wind- und Solarenergie: Ein wachsender Markt?

Wind- und Solarenergie: Ein wachsender Markt?

Erneuerbare Energien könnten in Zukunft kosteneffizienter sein als traditionelle. Tatsächlich werden Herstellung und Energieumwandlung billiger. Doch vonseiten der Politik gibt es einige Hürden.

Japan: Neues Handelsabkommen treibt Börsenkurse an

Japan: Neues Handelsabkommen treibt Börsenkurse an

Die Vereinigten Staaten und Japan schließen ein neues Handelsabkommen. Dieses soll Produkte aus der Agrikultur sowie elektronische Geräte betreffen. Zölle in den betroffenen Sparten werden reduziert oder ganz eliminiert.

Terror-Attacke in Saudi-Arabien: Finanzmärkte in Aufruhr

Terror-Attacke in Saudi-Arabien: Finanzmärkte in Aufruhr

Nach einem mutmaßlich terroristischen Angriff auf zwei Werke des saudi-arabischen Großkonzerns bricht die Ölproduktion Saudi-Arabiens ein. Ein direkter Effekt: Die Ölpreise steigen rapide an. Die USA planen eine Öffnung der nationalen Reserven.

Aufruhr in Hongkong: Bonität sinkt

Aufruhr in Hongkong: Bonität sinkt

Die Proteste in Hongkong gehen weiter, obwohl die Regierungschefin den Protestierenden entgegengekommen ist. Als Reaktion darauf senkt die Ratingagentur Fitch die Bonität Hongkongs.

Nach dem Sturm die Ruhe: DAX klettert wieder

Nach dem Sturm die Ruhe: DAX klettert wieder

An den europäischen Indizes herrscht aktuell Optimismus. Verantwortlich dafür sind die Aussicht auf einen geregelten Brexit und mögliche neue Verhandlungen zwischen China und den USA. Doch die deutsche Wirtschaft leidet unter zu wenig Aufträgen.

Euro-Raum: Angepeilte Inflation noch nicht erreicht

Euro-Raum: Angepeilte Inflation noch nicht erreicht

Seit mehreren Jahren leiden deutsche Sparer unter der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Das soll sich erst dann ändern, wenn die Inflation sich mittelfristig den zwei Prozent annähert. Eurostat liefert neue Zahlen, die zeigen, dass dieses Ziel nicht so schnell erreichbar ist.

Argentinien: Steht die Staatspleite bevor?

Argentinien: Steht die Staatspleite bevor?

Der argentinische Staatschef Macri musste eine Niederlage bei den Vorwahlen einstecken. In der Folge wechselte er den Finanzminister aus und gab neue Wahlversprechen. Die Rating-Agenturen reagierten mit einer Abstufung des Landes.

China: Aufatmen im Handelsstreit?

China: Aufatmen im Handelsstreit?

Die USA haben die Einsetzung neuer Strafzölle auf chinesische Exporte auf den Dezember verschoben. Als Grund wird das Weihnachtsgeschäft genannt. Die Börsen Asiens reagieren mit Hoffnung.

Kontakt

Dialog Vermögensmanagement GmbH
Calwer Straße 30
70173 Stuttgart

Telefon: 0711 97 46 46 0
Telefax: 0711 97 46 46 46
E-Mail: info@dialog-vermoegen.de

Wir freuen uns über Ihren Anruf:
Montag - Donnerstag: 8:30 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag: 8:30 Uhr - 16:00 Uhr

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können dem jederzeit widersprechen (Widerrufsrecht) Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.